btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 190 - 1. Quartal 2001 » Amtsblattverfügungen der Landespostdirektion Danzig — Teil 2

>> Amtsblattverfügungen der Landespostdirektion Danzig — Teil 2

Amtsblatt Nr. 6/1924 vom 11. März 1924 — Verfügung Nr. 32 vom 4. März 1924
Endgültige Postwertzeichen und Dienstmarken zu 25, 30, 50 und 75 P -- > Mi.-Nr. 197, 198, 200 und 201, D 46, D 47, D 50 und D 51
Anfang nächster Woche kommen als letzte Marken der Pfennigwerte endgültige Postwertzeichen und Dienstmarken zu 25, 30, 50 und 75 P zur Ausgabe. Die Ausfiihrung der Marken entspricht dem bisherigen Muster. Das Wappenschild ist bei den Marken rot. Die Farbe der Umrahmung ist folgende:
25 P dunkelgrau
30 P hellgrün
50 P dunkelblau
75 P purpur.
Sofort nach Eingang der endgültigen Wertzeichen sind die Überdruckmarken zu 25, 30, 50 und 75 P mit Lieferschein unter Einschreiben an die O.P.K. abzuliefern.
Die Überdruckmarken haben bis auf weiteres Gültigkeit.

Amtsblatt Nr. 8/1924 vom 29. März 1924 — Verfügung Nr. 49 vom 28. März 1924
Endgültige Postkarten zu 5, 10, 25 P, sowie Antwortkarten zu I 10+10 und 25+25 P -- > Ganzsachen Mi.-Nr. P 24 bis P 28
Im Laufe der nächsten Woche kommen Postkarten zu 5, 10, 25 P sowie Antwortkarten zu 10 + 10 und 25 + 25 P zur Aus-gabe. Die eingedruckten Wertzeichen entsprechen dem Muster der endgültigen Postfreimarken. Die Farbe der Wertzeichen zu 5 + 10 + 25 P ist orange, grün und rot. Die Farbe des Aufdrucks auf den Postwerten (richtig: Postkarten] entspricht der der Wertzeichen.
Die Postkarten sind zum Nennwert zu verkaufen. Ein Papierpreiszuschlag wird nicht erhoben.

Amtsblatt Nr. 15/1924 vom 31. Mai 1924 — Verfügung Nr. 82 vom 27. Mai 1924
Endgültige Flugpostmarken zu 10, 20, 40 P, 1 und 2 A G 3 ML-Nr. 202-206
Anfang Juni sollen Flugpostmarken zu 10, 20, 40 P und I G im Kleinformat (Bogen je 100 Stück. ohne Unterton), sowie zu 2½ G im Großformat (Bogen zu 50 Stück, mit Unterton) ausgegeben werden.
Der mittlere Teil der Flugpostmarken enthält die silhouettenhafte Darstellung des Danziger Stadtbildes. Darüber schwebt ein Flugzeug mit der Inschrift „Flugpost" auf den Tragflächen. Der obere Teil der Marke enthält das Danziger Wappen und die Wertangabe. Im unteren Markenteil befindet sich die Inschrift: „Freie Stadt Danzig". Die Flugpostmarken werden auf Papier mit kleinem, stehendem Wabenmuster hergestellt und haben folgende Farben: 10 P rot, 20 P rosa, 40 P sepiabraun, 1 G olivgrün, 2½ G rotbraun.

Amtsblatt Nr. 27/1924 vom 17. September 1924 — Verfügung Nr. 145 vom 15. September 1924
Endgültige Freimarken zu 1 und 2 G -- > Mi.-Nr. 207 und 208
In den nächsten Tagen gelangen die endgültigen Freimarken zu 1 und 2 G zur Ausgabe. Die Marken haben die Form eines liegenden Rechtecks und sind auf Papier mit rautenförmigen Wasserzeichen in Kupferdruck hergestellt. Die Einguldenmarke stellt in der Mitte in schwarzgrauer Färbung die Ansicht von Schloß und Klosterkirche Oliva dar und ist von einem hellgrünen Rahmen umgeben, dessen obere Leiste den Wertbetrag enthält, während die untere Leiste die Inschrift „Freie Stadt Danzig" trägt. Die entsprechende Marke zu 2 G zeigt im Bilde die Lange Brücke mit Krantor in Danzig, die Farbe des Rahmens ist violett.
Im inneren Betriebe können die bisherigen Provisorien zu 1 und 2 G einstweilen weiter verwendet werden, während zum Verkauf nur die endgültigen Werte bereitzustellen sind.

Amtsblatt Nr. 35/1924 vom 25. November 1924 — Verfügung Nr. 193 vom 20. November 1924
Endgültige Freimarken zu 3, 5 und 10 G ML-Nr. 209-211
In den nächsten Tagen sollen die endgültigen Freimarken zu 3, 5 und 10 G zur Ausgabe gelangen. Die Marken sind in Kupferdruck auf Papier mit rautenförmigem Wasserzeichen hergestellt. Die 3-Guldenmarke hat die Form eines liegenden Rechtecks und zeigt eine Ansicht von Zoppot in blauem Rahmen. Die 5-Guldenmarke zeigt die Marienkirche in roter Umrahmung und die 10-Guldenmarke das Rathaus von Danzig in brauner Umrahmung. Das Bild ist bei allen drei Marken schwarzgrau. Der Wertbetrag ist jedesmal in der oberen Leiste des Rahmens angegeben.

Amtsblatt Nr. 38/1924 vom 20. Dezember 1924 — Verfügung Nr. 220 vom 17. Dezember 1924
Außerkurssetzung der bisherigen 1- und 2-Guldenmarken -- > Mi.-Nr. 207, 208, 212 und 213
Von den bei der Reichsdruckerei hergestellten Postwertzeichen zu 1 und 2 Gulden ist eine größere Menge während der Beförderung, wahrscheinlich durch Diebstahl, abhanden gekommen. Da die Gefahr besteht, daß die Wertzeichen zum Schaden der Post in den Verkehr gebracht werden, ist es notwendig, sie außer Kurs zu setzen. Sie sollen durch gleichwertige Marken ersetzt werden, die sich von den bisherigen nur durch andere Farbe des Rahmens unterscheiden. Die Farbe des Rahmens der 1 Guldenmarke ist orange, die der 2 Guldenmarke rosa. Die bisherigen Marken zu 1 und 2 Gulden werden vom 1. Januar 1925 ab aus dem Verkehr zurückgezogen und dürfen vom 10. Januar 1925 ab zum Freimachen von Postsendungen nicht mehr benutzt werden.

 

Rundschreiben 190, Literaturbeilage 995 B, 1. Dezember 2000, Seite 18.


Hits: 1958

Added: 23/11/2015
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig