btn toggle

Gallery

Gallery » Rundschreiben 44 - 15. Mai, 1965 » Primitive Aufdruckfälschung

>> Bundes Arge - Rundschreiben 44

zu Seite 110
Fälschungen: primitive Aufdruckfälschung der Nr. 33 Plattenfehler der Urmarken: der weisse ovale Bogen über drei Marken hinweg bei der Nr. 32 kommt auch auf Feld 22, 32, 42 vor,

zu Seite 111
Plattenfehler der Urmarke von Nr. 35
Feld 20 D im oberen Bogen eingekerbt, linker schräger Strich des M.
unsauber.
Feld 70 rechter Fuss des M teilweise ausgebrochen
"        80 je ein schwarzer Punkt neben Kopf und Fuss des M.

zu Seite 112
Plattenfehler der Urmarke Nr. 36, Feld 65, rechte Rahmenlinie in der Mitte "gebrobhen, ausgebrochenes Stück druckt daneben mit Preise für Marken auf Brief: Nr. 39 Mi 55.

zu Seite 113 
Preise für Marken auf Brief: Nr. 40 Mi 55.

Anfragen
Unser Mitglied, Herr Becker, hat in Rundschreiben 32 auf Seite 388 angegeben, dass sich das Eisenbahn-Post-Amt 11 vom 29.1.1856 bis 1858 in Danzig befand. Nun besitzt aber unser Mitglied, Herr Dr. Glimm, einen Brief vom 15.2.1858 mit der Preussen 6a mit Vierkreisstempel 1768 und Nebenstempel Eis. Post Bureau 11, Königsberg  i. Pr. Wer„ kann zur Aufklärung dieser Differenz beitragen?
Die beiliegende Anfrage unseres Mitgliedes, Herrn Michaelis, betr. Landpoststempel bitte ich sorgfältig ausgefüllt Herrn Michaelis zurückzusenden.

Beitrag
Die Herren, welche ihren Beitrag für 1965 noch nicht bezahlt haben, werden gebeten, dies nachzuholen.

Rundschreiben
Das nächste am 15.8.1965 erscheinende Rundschreiben beschäftigt sich mit dem Danziger Dienst- und Portomarken der Guldenzeit,

Gerhard Schüler

 

Arge Danzig, Rundschreiben 44, 15.05.1964, Seite 428.


Hits: 1857

Added: 23/01/2016
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig