btn toggle

Gallery

Gallery » Luposta - Hans Georg Mencke » Werbung - Luposta

Luposta 1932 Danzig.
Die Internationale Luftpostausstellung vom 23. bis 31. Juli 1932 in der Freien Stadt Danzig.

Werbung;

>> 3. Werbung bei den europäischen Postverwaltungen für eine Beteiligung ihrer Postkunden an den Zeppelinfahrten der Luposta.
4. Aufforderung zur Teilnahme an den Luftsport-Schauvorführungen, wie Kunstflügen, Fall-schirmabsprüngen, Rundflügen für Besucher und zur Aeroausstellung.
5. Vertragsverhandlungen über die Fahrt des Luftschiffes "Graf Zeppelin" nach Danzig.

Der letzte Punkt war wohl die teuerste Unternehmung. Die Zeppelingesellschaft verlangte für die drei Fahrten (Hinfahrt, Rundfahrt über der Ostsee, Rückfahrt) die feste Selbst-kostengebühr von 38 000 Richsmark, das waren 50 000 Danziger Gulden, rechtzeitig bei einer Bank hinterlegt, sodaß die vielversprechende Werbung mit dem Zeppelin anlaufen konnte.

Werbung;

Die Ausstellungsleitung und der Verlag hatten sich für ihren Schriftwechsel dekorative Briefbögen und Umschläge sozusagen als Eigenreklame zugelegt.
Im Laufe der Vorbereitungszeit wurden drei Werbeprostekte herausgegeben. Nr. 1 erschien im November 1931, Nr. 2 kam im April 1932 heraus und im Juni Nr. 3. Die Titelblätter zeigten farbige Werbedarstellungen, so die Nr. 1 das weit bekanntgewordene Luposta - Schaubild in blau und rot mit den zwei Flugzeugen über der Marienkirche, entworfen von dem Danziger Kunstmaler Fritz Heidingsfeld. Daher ist es auch als Titelbild zu sehen.
Die Hefte enthielten notwendige Hinweise, wie die Ausstellungsbedingungen, die Zusammen-setzung der Jury,
- >>>>


Hits: 2521

Added: 14/09/2009
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig