btn toggle

Gallery

>> Stempel „DANZIG *5I"
                    [Anton Auffenberg]

Im Katalog war eine falsche Beschreibung der Lücke angegeben worden, was in der 1. Ergänzung korrigiert wurde; hinzu kam eine Erweiterung der Verwendungszeit (28. - 30.1.30).

Der vorgelegte Abdruck (siehe Abbildung) ist aber vom 21.1.30; es ist also ein neues Frühdatum. Damit aber wird das Spätdatum von Nr. 70.0 (28.1.30) obsolet.

Meine Frage ist nun:

Wer hat von Nr. 70.0 Daten vom Januar 1930 ? Mir liegt ein Abdruck auf einer Marke vor, allerdings fehlt der Tag. Der Übergang von Nr. 70.0 auf Nr. 70.A muss also im Januar 1930 erfolgt sein.

Stempel „DANZIG 5b"
[Anton Auffenberg]

Auf Seite 119 des Katalog-Bandes 1 sind die Stempel Nr. 16.0 und 17.0 aufgelistet. In der 1. Ergänzung wurde die Nr. 17.0 in 16.A geändert, weil es sich um denselben Stempel handelt, bei dem der Anstrich des „b" abgebrochen ist.

Herr Hulkenberg legt nun einen einwandfreien Abdruck der Nr. 16.0 vom 19.2.1941 vor (siehe Abbildung). Damit kann das Frühdatum der Nr. 16.A (alt: 17.0) vom 18.1.1941 nicht mehr gehalten werden. Wer hatte es seinerzeit gemeldet ? Mir liegen nur Abdrucke aus 1943 vor. Wer kann frühere Abdrucke mit dem abgebrochenen „b" vorlegen?

Auktionen im Internet
[Klaus Wolff]

Jeder Sammler, der mit seiner Sammlung etwas weiter fortgeschritten ist, wird durch das Austauschen von Marken und Belegen unter Sammlerkollegen bald nicht mehr das finden, was er für den weiteren Ausbau seiner Sammlung, besonders wenn er spezialisiert ist, sucht.

Der nächste Schritt ist dann meistens der Besuch bei einem diesbezüglich bestückten Händler. Aber hier findet man auch nicht immer das Gesuchte oder die Preise sind zum Teil abschreckend. Also machte man sich im Freundeskreis über die Funktion einer Briefmarkenauktion schlau.

Ich will hier nicht über die bekannten althergebrachten Auktionen, ob Fernauktion oder öffentlich, etwas bemerken, sondern über eine der neuen Fernauktionen im Internet. Wie Sie schon an dem Wort Internet sehen, ist es etwas Fremdes und Neues und schreckt so schon manchen Sammler ab.

Aber trotz den für viele Sammler fremden Bezeichnungen will ich für alle Interessierten eine kleine Einführung bringen.

Üblicherweise gehen die Funktionsbeschreibungen von so vielen Voraussetzungen aus, dass ein nicht so firmer Teilnehmer nur mit größter Mühe klar kommt oder alles in die berühmte Ecke wirft.

Von den ausprobierten Internetauktionen bietet ebay schon das Meiste auf dem Gebiet, das die Danzigsammler interessiert. Wer also einen PC mit Internetanschluss hat, der ruft www.ebay.de auf und ist im deutschen ebay-Angebot, wobei auch die ganze Sache durchaus auf das weltweite Angebot eingestellt werden kann. Auf der ersten Bildschirmseite bekommt man einen Überblick durch ein Inhaltsverzeichnis. Man klickt also auf den Begriff Briefmarken, dann auf deutsche Marken, auf Marken bis 1945 und zum Schluss auf Danzig und schon kann man sich das ganze Angebot ansehen.

Aber mehr geht danach nicht. Man muss sich anmelden und einloggen, um dort mit zu bieten oder verkaufen zu können. Also gibt man seine eMail-Adresse ein, wählt ein Mitgliedswort und ein Passwort. Nach kurzer Zeit findet man in seinem elektronischen Briefkasten die Aufnahmebestätigung und damit kann es losgehen.

Man trifft hier viele gute Bekannte, die man nach kurzer Zeit an ihrem Mitgliedsnamen erkennt. Deshalb mein Tipp: Wenn Sie einen Mitgliedsnamen bei der Anmeldung wählen, bitte nicht zu kompliziert werden.

Lange Namen und besonders die eMail-Adresse bereiten Schwierigkeiten. So finde ich kurze klare Namen gut.
Beispielhaft finde ich Worte wie Danzig, Zoppot, Radaune, Lorbas usw. Sollte ein gewünschter Name besetzt sein, so hängt man einfach eine Ziffer an. Danzig2 oder Oliva4 sind doch auch nicht schlecht. Sicher gibt es noch viele andere Bezeichnungen. Ich habe einmal gewechselt, weil mein erster Name zu lang war.
Erklärungen über alle Punkte dieser Auktion finden Sie auf der Startseite durch das Anklicken des entsprechenden Punktes. Sollten aber noch offene Fragen sein, dann fragen Sie bitte bei mir an.

 

Arge Danzig, Rundschreiben 195, 22.3.2002, Seite 1245.


Hits: 2041

Added: 02/12/2015
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig