btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 195 - 2. Quartal 2002 » Feldpostanweisung | Erstdatum eines Danzig-Briefes

Feldpostanweisung - ein seltener Beleg
[Anton Auffenberg]

Aus Wien erhielt ich von Herrn Fritz Aigner den unten abgebildeten Beleg einer Feldpostanweisung als Kopie. Ist schon eine „Feldpostanweisung" an sich sehr selten, so noch mehr die Anweisung mit anhängendem Empfängerabschnitt. Dies war nur dadurch möglich, dass der eingezahlte Betrag wegen der Kriegsereignisse nicht mehr ausgezahlt werden konnte.

Entgegen der sonstigen Behandlung von Postanweisungen weisen Empfängerabschnitt und Stammabschnitt verschiedene Stempel auf. Der Empfänger-abschnitt zeigt einen stummen Feldpoststempel, der Stammabschnitt den Tagesstempel DANZIG 5g. Beide Stempel und die handschriftliche Angabe im Empfängerabschnitt weisen das Datum 2.2.45 auf.

Somit dürfte die handschriftliche Eintragung 2/1.45 beim Registriervermerk wohl falsch sein; der Postbeamte hat sicher den „Februar" verschlafen.

Herr Aigner schrieb dazu: „Absender. FP NR 01340 = Feldpost Prüfstelle AOK 16, daher gebührenfrei."

Unser Feldpostexperte Klaus Böhm schrieb mir dazu:

„„ 1) Überroller, in Wien nicht ausgezahlt.
2) Absender in Kurland.
3) Als Nr. 18 am 2.1.45 in die Fp-Liste eingetragen.
4) linker Stempel ist vermutlich Libau.
5) Feldpost Kurland lief ab Okt. 44 ausschließlich über Danzig !
6) Danzig 5g ist m.W. im Postamt Danzig 6, wo die Feldpost bearbeitet wurde, eingesetzt. Hier auch der untere Zahlkartenstempel Danzig 5 verwendet.
7) Ob alles aus 1-6 stimmt, wissen die Fp-Götter.

Die Fp-# 01340 lief aber allemal über die K-# 500 der Feldpost über Danzig. Ich vermute, dass das Datum mit jeweils 2.2.45 etwas manipuliert ist -seitens der Post natürlich.""

Man ersieht hieraus, dass es doch noch viele Unklarheiten bei diesem Beleg gibt. Wer kann hierzu Näheres sagen ? Und - wie mag wohl der abgetrennte Einzahlungsabschnitt abgestempelt gewesen sein ?

Erstdatum eines Danzig-Briefes
[Anton Auffenberg]

In meiner Artikel-Serie „Kleine Stempelkunde von Danzig" hatte ich im Literatur-Bericht Nr. 985a auf Seite 2 die Circular-Verfügung vom 23. Dezember 1816 abgedruckt, mit der die Poststempel eingeführt wurden.

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 195, 22.3.2002, Seite 1246.


Hits: 2045

Added: 02/12/2015
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig