btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig Rundschreiben 255 » Ganzsache P 11 mit Zusatzfrankatur aus Kriefkohl

Ganzsache P 11 mit Zusatzfrankatur aus Kriefkohl
[Günter-Hans Morgenstern, Tel:030-7116363, eMail: ghm3491@gmx.de]

Portogerechte Ganzsache P 11 mit Zusatzfrankatur aus Kriefkohl vom 18.7.21

Kriefkohl (poln. Krzywe Koło) ist ein kleines Dorf im fruchtbaren Teil des Landkreises Danziger Niederung in der Nähe von Hohenstein, Stüblau und Güttland. Es liegt auf beiden Seiten der Mottlau (poln. Motława), die in Danzig in die alte Weichsel mündet. Verwaltungssitz des Landkreises, der 76 Gemeinden bzw. Gutsbezirke umfasst, war die Stadtgemeinde Danzig.
In Kriefkohl wurde 1894 eine Postagentur eröffnet. Da das Postaufkommen nicht hoch war, erfolgte ab 1.8.1923 die Umwandlung in eine Postagentur mit einfacherem Betrieb. Erst in der zweiten Hälfte der 30er Jahre erfolgte die Rückumwandlung in eine Postagentur mit Vollbetrieb. Sie war während der gesamten Freistaatzeit in Betrieb. Das Gebäude wurde im Krieg zerstört.
INFLA-Belege aus Kriefkohl sind selten.

Arge Danzig, Rundschreiben 255, 2. Quartal 2017, Seite 3015.


Hits: 2254

Added: 16/04/2017
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig