btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 207 - 2. Quartal 2005 » Danzig und die erste deutsche Luftpost 1897

>> Danzig und die erste deutsche Luftpost 1897
{Gerard Onasch}

dichtem Nebel erreichte der Ballon die Ostsee und kam in das Gebiet von Danzig und Königsberg. Weiter ging die Fahrt in Richtung Wilna. Hier kam Gegenwind auf, und die Fahrt vertief jetzt über Polen und Rußland nach Oberschlesien.

*-  Abb. 2: Adressselte; Leider isl der Ovalstempel etwas schwach.

Gegen 12.00 Uhr stieg der Ballon bei Null Grad durch die Wolken auf eine Höhe von 3210 m. Die Geschwindigkeit erreichte bei dem Sturm ca. 100 Km in der Stunde. Die vollkommen durchnäßten Passagiere baten Godard, vor Eintritt der Nacht zu landen. Diesem gelang es, trotz ungünstiger Verhältnisse, den Ballon am 20.10.97 am Nachmittag im 5.30 Uhr bei dem Dorf Tarnau zur Erde zu bringen.
Mit dieser Fahrt war ein neuer Weltrekord aufgestellt worden. Der alte Rekord wurde um 1 Stunde und 20 Minuten unterboten.

1635 km hatte die Fahrstrecke betragen. (Abb. 3).

Als verantwortungsbewußter Unternehmer mußte Godard auch rechnen. Zur Verbesserung der Ertragslage hatte er über den Verleger Emst Heitmann aus Leipzig bei Dr. Trenkler & Co. in Leipzig Ansichtskarten für diese Fahrt in schwarzweißem Text unten im Rechteckstempel:
[Grande Ascension libre de 24 heures 15' (sans escale) de Leipzig ä Tarnau, Silesis, hauteur max. 3,240 M. parcours 1,665 kil. per Bertin, Dantzig, Kaanigeberg, Polone-Russe, Wilna, Grodno, Kaiisch et Breslau.
2 Records (18 h. de pluie, orages et grande tempète). Capne Louis GODARD.]

Lichtdruck herstellen lassen. Auf den Karten sehen wir sein Bild und außerdem den Ballon beim Aufstieg über den Ausstellungshallen.

Von diesen Karten führte Godard bei der Fahrt 2400 Stück mit. Hiervon waren 1000 als Einschreiben und 1400 als gewöhnliche Post bestimmt. Die Postagentur in TARNAU war ein Einmannbetrieb und der Postler war mit der angelieferten Postmenge restlos überfordert. Mit dem nächsten Zug schickte der Leiter des Postamtes Oppeln zwei Beamte und eine ausreichende Menge Briefmarken nach Tarnau. Die bei der Fahrt mitgeführten Karten erhielten erstens den dreizeiligen Viereckstempel „Diese Karte hat die Freifahrt des Ballons 'Aug. Polisch' (Kpt. L. Godard) mitgemacht und wurde am Landungsplatz zur Post gegeben". und >>

Arge Danzig, Nr. 207, Literaturbeilage 845, Seite 2.
Arbeitsgemeinschaft zur Pflege und Erforschung der Danzig-Philatelie
Mitglied im VPhA des BDPh.


Hits: 1902

Added: 13/07/2007
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig