btn toggle

Gallery

Literatur in Polnischer Sprache

Aus dem Buch "Obozy hitlerowskie na ziemiach porskich 1939-1945", einer 1979 in Warschau erschienenen Enzyklopädie, liegen die 15 Seiten über das KZ Stutthof in Fotokopie vor. Dabei werden auch die Nebenlager genannt, wie Danziger Werft, Matzkau, Holm, Westerplatte, Praust-Kochstedt usw.

Herr Hadag vermachte der Arge einen neuen Stempelkatalog über die polnische Hafenpost, erschienen in Danzig 1992. Er hat an dem Werk von Kasimierz und Jerzy M. Morawski selbst mitgearbeitet. Der Titel der 100 Seiten starken Broschüre lautet "Stemple i pieczvie polskich urzdöw pocztowych w wolnym miegcie Gdansku 1920-1939".

Da einer Übersetzung ins Deutsche Urheberrechte und Umfang gegenüberstehen, soll Ausleihemöglichkeit bestehen inform einer Ringsendung. Dann entsteht für jeden Interessenten nur einmal Porto für einen Ein-schreibbrief bis 250 Gramm Gewicht. Interessenten melden sich bis zum 31. August beim 1. Vorsitzenden.
Aus deutschen Auktionskatalogen

Ein neuer Weltrekord ? Die Fa. Pumpenmeier hatte am 25.4.1992 Auktion und zwar nur am 25.4. ! Angeboten wurden 27.505 Lose, das wären bei 10 Stunden Auktion etwa 45 Lose pro Minute. Hierzu muß man wissen, wie solche Mammutangebote abgewickelt werden: Es sind nur 10 bis 20 Bieter persönlich anwesend, es wird zu fast 100 % nur schriftlich abgewickelt. Ausgerufen werden dann z.B. Los 1-10, 11-20 usw.

Mitglied Metz machte auf einen Stempel aufmerksam, der im Rittmeisterkatalog noch nicht aufgeführt ist:

DANZIG-LANGFUHR Schützieuch vor Zufällen! 28.2.29, SStpl. a. Luftp .-Eil-R-Brief nach 11 München, m. MLb-Stpl. Postamt München 2 u. versch. Stpln. a.d. Rücks., Umschl. l x gefaltet sonst Pra. 202 (4), 204  x 80,--

Leider ist die Auktion schon gelaufen - welch ein Zufall!

Sensatinonell waren die Zuschläge auf der 277. Köhler-Auktion Anfang Juni 1992: Fünf gut erhaltene Markenheftchen von Danzig brachten bei Ausruf DM / Zuschlag DM: 3.000 / 9.800 - 3.000 / 10.000 - 5.000 / 15.500 - 5.000 / 13.000 und 3.500 / 9.200. Ein weiteres Heftchen, dabei ein Blatt ohne Gummi, ging 200 DM unter Ausruf für 3.300 DM weg. Der bisher einzig bekannte Brief mit einem Kehrdruckpaar (Mi.Nr. 194K) kletterte bei 1.500 DM Ausruf auf 5.000 DM. Einige Internationale Antwortscheine sind teils über dem Michelpreis zugeschlagen worden.
Numerierung der Rubriken Frage, Antwort und Meldung

Herr Schaffrath hat festgestellt: Die bisherige Form der Darstellung von Sachthemen in den Rundschreiben der Arge Danzig ist wenig übersichtlich, und sie erschwert Bezugnahmen und ein späteres Auffinden der Beiträge. Er hat vorgeschlagen, den Fachteil der Rundschreiben aufzugliedern in die Rubriken Frage, Antwort und Meldung, die Rubriken insgesamt (nicht jede für sich) zu numerieren und darin die Arge-Mitglieder unter Nennung ihres Namens zu Wort kommen zu lassen.

Das soll ab sofort geschehen. Bisher hat es z.B. gelautet unter "Rückblende auf das letzte Rundschreiben": Seite 898: Das P - hier aus den Sammlungen der Herren Blaszczyk (links) und Rittmeigter (rechts) auf in Danzig abgesandten Paketbegleitbriefen ist mit ziemlicher Sicherheit ein Nachfolger des Danziger Packkammerstempels.

Obwohl die Angabe der Seitenzahl und das abgebildete "P" zur Bezug-. nahme und zum späteren Auffinden ausreichen, wird es also künftig heißen: Antwort 73 von Mitglied ZYZ auf Frage 12 RS 146 Seite 588 von Mitglied PQP usw. Redaktionelle Rechte bleiben davon unberührt.

Für eine spätere Inhaltsangabe aller Themen aus den Rundschreiben usw. hat diese Numerierung keine Bedeutung mehr.

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 156, 2.7.1992, Seite 909.


Hits: 1479

Added: 07/10/2015
Copyright: 2021 Danzig.org

Danzig