btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 115 - 28. Juni, 1982 » Unser Treffen in Rückersdorf

Unser Treffen in Rückersdorf

Das 3. Treffen der Mitglieder und Freunde der Arge Danzig fand am 21., 22. und 23. Mai in Rückersdorf bei Nürnberg statt. Obwohl in dieser Gegend und auch im Umkreis bis zu 100 Kilometern ein fast "Arge-leeres" Gebiet eine nur geringe Beteiligung erwarten ließ, bekundete jedoch die hohe Teilnehmerzahl von acht Ehefrauen der Mitglieder, fünfzehn Mitgliedern, vier Gästen und Herrn Egner von der Fa. Volk ein hohes Maß von Interesse an einem Arge-Treffen.

Der überaus angenehme Verlauf des Treffens war das Verdienst unseres Mitgliedes, Herrn Walter Lang, samt Frau und Tochter. Im einzelnen:

Schon vor dem gemeinsamen Abendessen am 21. Mai bildeten sich fachsimpelnde Grüppchen in dem Raum, den uns der "Wilde Mann" zur Verfügung gestellt hatte. Herr Lang erläuterte den geplanten Ablauf des Treffens. Ein Zusatzantrag, die Herren sollten noch am späten Abend des Freitag den Buchbindebetrieb von Herrn Lang besichtigen, wurde vor allem deshalb abgelehnt, weil jder Antragsteller unvorsichtigerweise verlauten ließ, neben dem Buchbindebetrieb befinde sich Mausifs Nightclub.

Am Samstagvormittag (22. Mai) behauptete Herr Lang sich als fundierter Fremdenführer durch Nürnberg. Der Wettergott war einsichtig und ließ nur gelegentlich ein paar windige Wölkchen vor die Sonne ziehen, damit es nicht allzu heiß wurde.

Nachmittags war dann die Runde vollzählig, und es ist an der Zeit, die Namen der Teilnehmer am 3. Arge-Treffen zu nennen.

Mit ihren Damen waren erschienen die Mitglieder Argo, Busch, Cassau, Clausen, Gerth, Kniep, Lang, Runge; solo kamen die Mitglieder Henn, Köves, Krismanek, Mencke, Oechsner, Schnirch, Strauß. Außer Herrn Egner mit Danzigmaterial der Fa. Volk waren weitere Gäste die Sammlerfreunde Bär, Geiger, Schlicker und Walther. - Herrn Walther alles Gute zu seiner - inzwischen hoffentlich gut überstandenen - Augenoperation, möge er bald, wie versprochen, bei uns Mitglied sein!

Für den Nachmittag waren die Damen von Frau Lang zu ausgiebigen Kaffee- und Kuchenstunden in die private Behausung eingeladen, und die Herren begannen mit ihrem Handwerk. Zunächst wurden gemeinsam Themen hesprochen, dann in einzelnen Grüppchen vorgetragen, gefragt, erläutert, begutachtet, betrachtet, bestaunt, getauscht, verkauft. Das eingehende Betrachten des zu erwerbenden Tauschmaterials war einem Mitglied derart in die Knochen gefahren, daß der betreffende Herr noch beim Abendessen jeden Bissen erst gegen das Licht hielt, um das Wasserzeichen zu bestimmen.

Spontanes Aufsehen erregten mehrere Große Innendienste der Herren Köves und Mencke, weil sie den Vorteil hatten, mit einem Blick das Auge zu erfreuen; für das Betrachten der mitgebrachten Sammlungsteile der beiden Genannten und anderer Mitglieder brauchte man dann schon längere Zeit und kam aus dem Staunen nicht heraus. Hervorragend die Idee einer großen Landkarte des Freistaatgebietes, auf der die einzelnen Postorte durch einen Originalstempelabdruck belegt waren.

Der Sonntagvormittag brachte für die verbliebenen Mitglieder noch einen Ausflug nach Lauf, bei dem Frau Lang sich als ebenso charmante wie kenntnisreiche Führerin erwies und Frau Clausen keine Mühe hatte, mit ihrer Schlagfertigkeit den Ungeist einer gewissen anderen Person zu kontern.

Familie Lang: Herzlichen Dank!

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 115, 28.6.1982, Seite 611.


Hits: 1426

Added: 09/12/2015
Copyright: 2021 Danzig.org

Danzig