btn toggle

Gallery

Gallery » Rundschreiben 61 - 15. August, 1969 » Fünferstreifen | Die Markwerte

>> Die Schrägdrucke und die  Innendienstmarken (Fortsetzung)

>> 8. Private "Nachdrucke"

60 Pf
mit schwarzem Aufdruck. Ferner mit blauem, im UV-Licht schwarz-blauem Aufdruck. Urmarke der privaten "Nachdrucke" Plattendruck (rosalila) statt Walzendruck (bläulichviolett) bei den Originalen.

75 Pf
purpurlila (Urmarke Deutsches Reich, Michel-Nr. 148: Block von 3 x 2 Marken - in der Mitte beschädigt - mit Aufdruck in karmine untere Reihe mit weiterem Aufdruck in Orange, beide Aufdrucke stark durchschlagend, Aufdrucktypen 2, 3, 4. Die Urmarke wurde erst im Dezember 1920 verausgabt, als die Herstellung der Aufdrucke im Auftrage der Post bereits abgeschlossen war.

2 M
mit schwarzem, bogenfärmigem Aufdruck. Ferner: mit schwarzem, waagerechtem Aufdruck Danzig (Michel-Nr. 11) und schwarzem oder rotem, bogenförmigem Aufdruck Danzig.
Einige weitere Werte der Serie Danzig Michel-Nr. 1 - 7 sollen auch mit grünem, gelbem, lilafarbenem oder schwarzem Aufdruck vorkommen.

9. Fälschungen

1) Fünferstreifen Deutsches Reich Michel Nr. 103 mit schwarz schrägem Aufdruck Danzig. Der Balken zeigt keine Rasterpunkt y sondern ist schraffiert. Ein Aufdruck befindet sich auf dem linken Bogenrand (Sammlung Hennig).

2) Deutsches Reich Michel Nr. 103 mit Schrägaufdruck und schraffiertem Balken in rot.

3) Danzig Michel Nr. 5 mit Schrägaufdruck und schraffiertem Balken in grün,

4) mit negativem Rasterbalken (statt der Linien sind nur die Punkte farbig ausgedruckt) (Herkunft Frankfurt a.M., Pilch).

5) Aufdruck Danzig wie bei Michel Nr. 31 bzw. 46.

6) Balken undifferenziert (Buchdruck).

7) Michel Nr. 48 mit Aufdruck Danzig in grotesk, abweichenden Typen und mit einem rechteckigen Balken ohne jede Differenzierung (Herkunft Lausanne).

Die Markwerte 

1. Die Urmarken

>  Wert
>  HAN
>  Michel Nr.

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 61, Seite 15.


Hits: 2137

Added: 15/01/2016
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig