btn toggle

Gallery

Zwei Olympiasieger aus Danzig
[Udo Mierau, Tel. 05042-8528]

Zur Erinnerung an die 100. Wiederkehr der Olympischen Spiele der Neuzeit 1896 in Athen brachte die Deutsche Post im Juni 1996 einen Sporthilfe-Satz heraus. Eine der Marken (Mi.-Nr. 1864, Nominale 200 + 80 Pf) zeigt zwei Danziger Turner, die mehrfach Olympiasieger wurden. Es handelt sich um die Vettern Alfred Flatow (dreifacher Olympiasieger) und Gustav Felix Flatow (zweifacher Olympiasieger).

Alfred Flatow wurde 1869 in Danzig geboren. Seit seinem 8. Lebensjahr hatte er sich der Turnerei verschrieben. !887 ging er nach Berlin und begann seine sportliche Laufbahn als Wettkampfturner. In den nachfolgenden Jahren gewann er viele Siegerkränze bei Preisturnfesten im In- und Ausland. Alfred Flatow war vor der Jahrhundertwende einer der besten deutschen Turner und wurde 1890 jüngster Turnlehrer. Mit den Berliner Turnern, zu denen er gehörte, nahm er 1896 an den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit in Athen teil. Mit dieser Berliner Mannschaft schaffte Alfred Flatow den Mannschaftssieg im Reck- und im Barrenturnen. Im Einzelkampf siegte er am Barren und wurde am Reck Zweiter. Ab 1899 zog sich Alfred Flatow vom aktiven Sport zurück, widmete sich der Führung der Berliner Turnerschaft und verfasste eine Reihe von theoretischen Schriften zum Turnen, vor allem auf dem Gebiet der Methodik.

Gustav Felix Flatow wurde 1875 in Danzig geboren und begann 1894 seine sportliche Laufbahn. Auch er ging nach Berlin und war neben dem Wettkampfturnen auch als Radrennfahrer erfolgreich. Wie sein Vetter nahm er auch an den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit 1896 in Athen teil und wurde ebenfalls Mannschafts-Olympiasieger am Reck und am Barren. Gustav Felix Flatow nahm 1900 noch einmal an den Olympischen Spielen teil, errang aber keine Medaille.

Beide waren Juden und wurden so ein Opfer der Judenverfolgung im 3. Reich. Alfred Flatow wurde am 3.10.1942 nach Theresienstadt deportiert, wo er am 28.12.1942 starb. Gustav Felix Flatow emigrierte erst nach Rotterdam, wurde aber dort um die Jahreswende 1943/44 verhaftet, ebenfalls nach Theresienstadt deportiert und starb dort am 29.1.1945.

Offizieller Numisbrief der Stiftung Deutsche Sporthilfe vom 13.06.1996 Er erinnert an die !00. Wiederkehr der Olympiasiege im Turnen durch die Vettern Alfred und Gustav Felix Flatow.

 

Arge Danzig, Rundschreiben 216, Seite 1655.


Hits: 2209

Added: 23/07/2007
Copyright: 2021 Danzig.org

Danzig