btn toggle

Gallery

Gallery » Rundschreiben 121 - 1. Quartal, 1984 » Bewertung der Danziger Briefmarken

>> Bewertung der Danziger Briefmarken, Ganzstücke usw

Nach den Maren betrachten wir die Briefbewertung. Zu den Preisen für Einzel-, Mehrfach- und Mischfrankaturen ist nicht viel zu sagen, jedoch vorher noch die Erklärung, daß.Ganzsachen (also Ganzstücke mit eingedruckten. Wertzeichen) eigens katalogisiert sind, diese werden anschließend besprochen. Zu den Briefen gehören auch Karten und ande re Belege mit aufgeklebten Marken (Paketkarten).

Echt gelaufene Briefe weisen als Durchschnittserhaltung die natürlichen Spuren auf, die eine Postsache auf ihrem, mehr oder minder lan-gen Weg eingeimpft bekommt. Bei billigen Marken auf den Briefen ist auch ein Zahnfehler nicht so bedeutungsvoll wie bei einer losen Marke. Für die Bewertung gilt zunächst einmal die Richtigkeit des Portos mit 10 % Toleranzgrenze bei überfrankatur. Unterfrankierte Briefe sind in der Regel mit Nachporto belegt, und wenn nicht, so spielt es keine Rolle, mit wieviel % unterfrankiert - dann hat es keiner der Postler gesehen. Auch mit den 10 % hat es so seine Nacken. Nehmen wir einmal das Briefporto für einen bis 20 g schweren Brief nach Deutschland an, der am 26.10.1923 abgeschickt wurde. Der Brief ist frankiert mit fünf-mal Nr. 174 (100 einmal Nr. 176 (100 Mill.); zusammen also 1 Milliarde portorichtig. Bewertung: Nr. 176 Mischfrankatur = 10 DM, dazu fünfbal lose Infla-echt Nr. 174 = 35 DM, zusammen 45 DM. Nun stellen wir uns den gleichen Brief noch einmal vor, dazu- aber noch die Nr. 177 mit nur 250.000 Reichsmark. Dieser Brief ist also frankiert mit 1.000.250.000 Reichsmark - die Überfrankatur ist äußerst minimal, sie gehört überhaupt gar nicht mehr dazu, da überflüssig und trotzdem ist der Preis jetzt auf die teuerste Marke, also Nr. 177 Mischfrankatur = 600 DM abzustellen, dazu die anderen Marken lose Infla-echt mit 40 DM. Mit anderen Worten, der Brief ist durch eine völlig überflüssige Marke rund fünfzehnmal so teuer geworden. Und damit sind wir beim Thema: Was bedeuten Einzel-, Mehrfach- und Mischfrankatur? Der Begriff Einzelfrankatur dürfte klar sein, die betreffende Marke ist einmal ohne jede andere Marke auf dem Ganzstück. Bei Mehrfachfrankatur ist die gleiche. Marke mehrere Male auf dem Ganzstück, hier gilt der Preis für zwei Marken, jede weitere Marke ist mit ihrem Preis lose Infla-echt hinzuzusetzen. - Bei Mischfrankaturen muß man nachsehen, welche von den Marken die teu-rere ist als Mischfrankatur-Bewertung, die übrigen Marken werden mit ihrem losen Iert Infla-echt draufaddiert, wie. in dem obigen Beispiel erläutert. - Natürlich gibt es Abschläge bei stärker beschädigten Marken, Reißspuren im Umschlag, Verschmutzungen, genau so wie Aufschläge bei besonderen Aufklebern (R-Zettel, Eilboten, Luftpost) oder extrem seltenen Portostufen.

>>  >>  >>

Arge Danzig, Rundschreiben 121, Literaturbeilage 113, 20.12.1985, Seite 4.


Hits: 1724

Added: 28/10/2015
Copyright: 2024 Danzig.org

Danzig