btn toggle

Gallery

Gallery » Arge Danzig, Rundschreiben 221 - 4. Quartal 2008 » Danzig; Anfragen, Antworten, Mitteilungen, Veranstaltungen RS 221

Anfragen, Antworten, Mitteilungen, Veranstaltungen

Erklärung des Siegels auf dem Brief im RS 220, Seite 1809;
[Hans-Joachim Düsterwald, Tel. 0591-73232; E-Mail jo.duesterwald@t-online.de]

Ich kann eine Deutung der Siegelbuchstaben 'PD' anbieten, nach der schon einmal in einem früheren RS gefragt wurde.
Nach meinen Unterlagen 'Bedeutende Namen in der Danzig-Philatelie - Philatelisten' muß es sich um das Siegel von Paul Danschke handeln.

Paul Danschke;
-  wohnte mindestens vom 7.7.1929 bis 29.7.1937 in Danzig, Jopengasse 21,
-  war von Beruf Maler,
-  war Ausstellungsleiter der Internationalen philatelistischen Ausstellung 1929 in Danzig,
-  war Beisitzer der 'Luposta 1932',
-  war Mitglied im 'Verein Briefmarkenfreunde e.V. Danzig',
-  war 1933 Mitglied in der 'Kommission zur Festlegung echter Abarten einzelner Danzigausgaben' und
-  Danschkes Adresse ist die der Geschäftsstelle und Ausstellungsleitung der 'Daposta 1937'.

Dominikaner-Markt 2008 in Danzig;
[Ronald van Waardhuizen, Tel. 00323-2251616, E-Mail ronny@danzig.org]

Seit vielen Jahren besuche ich den Dominic-Markt in Danzig. Dieses Jahr war es nicht viel anders als die Jahre zuvor, es sei denn das Wetter; es war sehr warm.
Von Jahr zu Jahr wird es schwieriger, gutes philatelistisches Material zu finden. Selbst die Preise für gewöhnliches Material steigen mehr und mehr. Man muss großes Glück haben, ein gutes Geschäft zu machen. Freundlichkeit und harte Verhandlungen können manchmal helfen.
Die Preise in Polen haben sich sehr erhöht, z. B. für Benzin. Im letzten Jahr betrug der Preis gerade die Hälfte dessen, was wir in Deutschland oder Belgien zahlten. Derzeit ist er fast gleich den unsrigen. Und der Wert des Zlotys hat über 20% zugenommen.
Die Eröffnung des Dominic-Marktes erfolgte am Samstag, dem 26. August, mit dem üblichen Feuerwerk, - größer als die Jahre zuvor - das der Zeremonie eine nette und warme Atmosphäre gibt. Die Preise für Bier, andere Getränke oder Essen waren immer noch angemessen.
Am Montag, dem 28. Juli, war ich – wie üblich - im Philatelistenclub, in der unsere polnischen Freunde uns erwarteten. Leider waren in diesem Jahr keine deutschen ARGE-Mitglieder anwesend; sie reisten später an. Nie treffen wir andere als die polnischen Danzig-Sammler – neben den sonstigen polnischen Freunden! Um 16 Uhr begann ein von den polnischen Philatelisten organisiertes Treffen, an dem auch John und Betty Bloecher aus den USA, Giles du Boulay und ein Herr Malcolm aus Großbritannien sowie ich aus Belgien teilnahmen.
Es standen keine speziellen Punkte auf der Tagesordnung. Der Präsident, Herr Jerzy Bialas, sprach über die Aktivitäten der Danziger Philatelisten (P.W.F. Ziemia Gda?ska); eine interessante Ausstellung im letzten Jahr und eventuell zwei Ausstellungen 2009/2010. Dazu gab es keine genauen Details und keine genauen oder endgültigen Pläne. Interessant war, dass Herr Bialas Möglichkeiten einer Mitarbeit an unserer website www.danzig.org sah. Ein kleines Team wurde für weitere Entwicklung und Planung gegründet; Bernard Jesionowski ist der Koordinator. Ich hoffe, dass dadurch die Freundschaft verbessert und unser Hobby einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt wird.
Des weiteren waren folgende ARGE-Mitglieder aus Deutschland in Danzig; Klaus Böhm, Willy Deininger, Peter Kaltenecker mit Gattin, Udo Mierau mit Gattin und Gerhard Simon.
Ich hoffe, im nächsten Jahr wieder einige unserer ARGE-Mitglieder zum Dominic-Markt in Danzig begrüßen zu können.

Arge Danzig, Rundschreiben 221, Seite 1849.


Hits: 1982

Added: 17/10/2008
Copyright: 2023 Danzig.org

Danzig